Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Akzeptieren

Gratis-Photos.com, kostenlose Stockfotos

Gratis-Photo.com ist keine klassische Bildagentur. Obwohl es sich um sogenannte Stockphotos handelt, stehen alle Aufnahmen zum freien Download zu Verfügung. Lizenbedingungen siehe Fußleiste.

Graffiti-Graz-_MG_8515.JPG Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3 Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3 Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3 Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3 Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3 Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3 Serie: Kirche Mariahilf in Graz - 3 ThumbnailsSerie: Graffiti von Neo, Hauptbrücke Graz - 3

Graffito südlich der Hauptbrücke (jetzt Erzherzog-Johann-Brücke).


2006 wurde der "Erste Grazer Graffiti Contest" mit der Gestaltung der neuen Xciting Fun Hall ins Leben gerufen.

Die Preisträger in der Schülerklasse erhielten Flächen an der Murpromenade im Bereich der Hauptbrücke zur freien Gestaltung zur Verfügung gestellt.
Für die Sieger in der Profiklasse wurde eine Straßenbahn von den Grazer Stadtwerken zum Besprayen zur Verfügung gestellt.


Federführend bei beiden Projekten war im Endeffekt Neo alias Delaine Gilma, gebürtiger Grazer, der heute in der Schweiz wohnt.

2010 wurde die Fläche unter der Hauptbrücke in Graz überarbeitet. Die Aufnahmen zeigen den Zustand im Frühjahr 2011.

Die Graffiti unter der Hauptbrücke scheinen unter anderem auch in der Unesco Bewerbung für Graz - City of Design auf.


Die Hauptbrücke in Graz (jetzt Erzherzog-Johann-Brücke)


Erste Darstellungen der Hauptbrücke in Graz reichen bis in die Mitte des 14. Jahrhunderts zurück, als eine Holzbrücke der einzige Übergang über die Mur zwischen Frohnleiten und Landscha - eine Strecke von rund 50 Kilometern - war.

1845 wurde eine Kettenbrücke errichtet, 1890 eine Eisenbrücke (Franz-Karl-Brücke). 1964 erfolgte ein Umbau der Brücke, 2003 die Generalsanierung.

Information
Downloads
83
Rating score
no rate
Rate this photo
Visits
5006
Dimensions
1980*1320