Gratis-Photos.com
 

Serie Schöckl: Die Nordseite des Schöckel

 

Serie Schöckl: Die Nordseite des Schöckel

 

Der Schöckl/Schöckel von Semriach aus gesehen, der "Hinterseite" des Schöckls.


Der Schöckl bei Graz, vor allem in älterer Literatur auch als Schöckel bezeichnet, ist der Grazer Hausberg und beliebtes Ausflugsziel der Stadtbevölkerung.


Für den Aufstieg auf den ca. 1500 m hohen Berg bietet sich von St. Radegund aus die Schöckl Seilbahn der Graz Holding an. Bis 1985 gab es auch einen Sessellift auf der Nordseite des Schöckls, den "Nordlift".


Für sportlich Ambitioniertere gibt es zahlreiche Wanderwege am Schöckl, eine kurze Route auf den Gipfel startet am Schöckelkreuz.


Im Sommer sorgt der "Hexenexpress", eine Sommerrodelbahn, für Abwechslung, im Winter ist das kleine Schigebiet mit einem Kinderlift ideal für Familien mit ihrem Nachwuchs.


Im Winterhalbjahr befindet sich das Schöckl Plateau häufig über dem Hochnebel. Daher ist das Wetter am Schöckl oft freundlicher als in Graz oder dem Leibnitzer Becken. Diese Inversionswetterlage gilt als eine der Ursachen für die hohe Feinstaubbelastung in Graz und südlich von Graz.


Ein Mal im Jahr findet der "Schöckl Duathlon" statt. Hierbei führt die Radstrecke von Graz nach St. Radegund, von dort geht es zu Fuß auf das Schöckl Plateau.


Der Schöckl ist auch eine beliebte Basis zum Paragleiten. Der Start erfolgt meist am Westteil des Schöckl Plateaus.


Der Sendemast des ORS auf dem Schöckl versorgt die Südsteiermark und das Südburgenland mit verschiendenen Fernsehsendern sowie Radiosendern.

Das Bild "Serie Schöckl: Die Nordseite des Schöckel" in Bildschirmgröße darstellen

Das Foto mit anderen teilen

Adsense

Häufige Suchbegriffe auf Gratis-Photos.com

Zeige mehr Informationen